Sponsoren

 

 

 

RU Frauen beim Schietwetter-Cup

Ladies On Tour ...

 

 

 

 

 

Die Ladies der Rugbyunion waren vergangen Samstag in Kiel, um sich beim sportlichen Höhepunkt, dem Schietwetter-Cup, zu beweisen. Die Anreise war am Freitag und Spielerinnen, Familie und Fans übernachteten in Zelten. Großes Gesprächsthema am Vortag war leider das Kaderproblem, da kurzfristig Spielerinnen verletzungsbedingt ausgefallen oder gesundheitlich angeschlagen waren. Zudem bestand ein Teil des Teams aus Neulingen. Das warf einen kleinen Schatten auf die sportlichen Aussichten, aber Motivation und gute Laune kann man diesem Team eh nicht nehmen. 

Am Samstag in aller Früh ertönte lautstark „Guten Morgen Sonnenschein“ aus den Boxen und Spieler und Spielerinnen sammelten die Knochen und krochen aus ihren Zelten. Ein wirklich leckeres und umfangreiches Frühstück füllte die Speicher für das Turnier.

Mehr als 20 Herren- und 8 Damenmannschaften waren angereist. Die Rugbyunion traf in ihrer Gruppe auf die Hannover Unicorns, Uni Rugby Giessen und den HRC. Die Mannschaft versuchte das Gelernte umzusetzen, aber die Kontrahenten waren in allen Bereichen überlegen. Es ging zwar jedes Spiel verloren, jedoch gab es viel Zuspruch und Respekt für das Kämpfen und Entgegensetzen der Rugbyunion Frauen trotz fehlendem Ligabetrieb oder allgemeiner Spielerfahrung.

Im Spiel um Platz 7 gegen die Eintracht Bamberg sah es nicht anders aus, aber die kurzfristig eingesprungene Spielerin Annemarie Scheja, welche nur zwei Trainingseinheiten absolvierte, setze mit einem wuchtigen Frontaltackling nochmal ein eindrucksvolles Highlight.

Die Gedanken über das Turnier sind sicherlich zwiegespalten. Einerseits hatten erfahrene Spielerinnen sich sicherlich mehr von Turnier erhofft. Andererseits konnten alle und besonders die Debütantinnen viel Erfahrung sammeln und endlich gemeinsam als Team Rugby spielen.