Sponsoren

 

 

 

RV Leipzig Scorpions 10:51 Rugbyunion

Souveräner Sieg in Leipzig ...

 Mannschaftsaufstellung:  

1. Koenig, Tom

2. Koch, Martin

3. Sager, Ronny

4. Hinz, Jonas

5. Förster, Tim

6. Rusch, Paul

7. Elke, Steffen

8. Langer, Max

9. Wendt, Fabian

10. Schomacker, Carlo

11. Päpke, Max

12. Ehrlich, Tobias

13. Schöntag, Tristan

14. Galster, Michael

15. Reichert, Florian

-----------------------------

16. Bartelt, Hannes

17. Beutner, Enrico

18. Hinz, Thomas

 

Am Samstag, dem 10.11.2018 reiste die Rugbyunion Hohen Neuendorf Richtung Süden zum noch jungen Verein RV Leipzig Scorpions. Von dort holten unsere Männer mit 51:10 einen souveränen Sieg und fünf weitere Ligapunkte nach Hause.

Die mitgereisten Fans beobachteten zunächst die wohlbekannte Schwerfälligkeit der Rugbyunion nach Spielanpfiff. Es dauert eine Weile bis die Hohen Neuendorfer dem Spiel ihren Stempel aufdrückten, doch als Ronny Sager in der 17 Minute im gegnerischen Malfeld eintauchte, nahm das Spiel Fahrt auf. Die Scorpions legten wenige Minuten später den Gegenversuch und die Rugbyunion erhöhte durch Max Langer in der 27 Minute erneut. Es schien bisher eine noch eher ausgeglichene Partie zu sein, aber kurz vor der Halbzeitpause drehte die Rugbyunion richtig auf. Innerhalb von wenigen Minuten landeten Carlo Schomacker, Ronny Sager und Tim Förster im Malfeld der Leipziger und sicherten damit den souveränen Halbzeitstand von 05:29.

Die Union wollte sich nach der Pause nicht auf diesen schnell verdienten Punkten ausruhen, doch die zweite Halbzeit begann unruhig und der Ton zwischen beiden Mannschaften wurde rauer. Dann verließ Kapitän Fabian Wendt mit Gelb den Platz. Jetzt zeigte die Mannschaft Charakter, gerade in dieser hitzigen Phase war es schön anzusehen, wie sich unsere Spieler gegenseitig beruhigten und motivierten. So konnte die Druckphase der Scorpions erfolgreich abgewehrt werden und die Rugbyunion zeigte letztendlich ihre spielerische Klasse. Sie spielten schnell und zielstrebig und belohnten sich mit vier Versuchen, erzielt von Max Langer, Tom König, Carlo Schomacker und Fabian Wendt. Auch die Gastgeber aus Leipzig gaben bis zum Schluss nicht auf und konnten kurz vor Abpfiff noch einen Versuch legen.

Neben diesem verdienten Sieg gab es noch einen emotionalen Höhepunkt. Thomas Hinz erfüllte sich den Wunsch, mit seinem Sohn Jonas Hinz gemeinsam ein Punktspiel zu bestreiten. Der Rugbyneuling trainierte hart und wurde bei seiner Einwechslung freudig klatschend auf dem Feld empfangen. Für Vater und Sohn war dies sicher ein Moment, an den sie sich noch lange erinnern werden. Für den Verein ist dies eine willkommene Erinnerung an die Kraft seiner Wurzeln als Familie aller Mitglieder.