Sponsoren

 

 

 

Berlin Grizzlies - Rugbyunion 27:29

Berlin Grizzlies - Rugbyunion
Arme hoch nach einem spannenden Spiel...

 Teamaufstellung:

1. Ay, Christoph

2. Sager, Ronny

3. Koenig, Tom

4. Mbrim, Xavier

5. Langer, Max

6. Koch, Martin 

7. Schwarz, Steffen

8. Ehrlich, Tobias

9. Wendt, Fabian

10. Schomacker, Carlo

11. Elke, Steffen

12. Schlößer, Marco

13. Schomacker, Rico

14. Galster, Michael

15. Mache Alexander

-------------------------------

16. Stephani, Raphael(57.)

17. Laetsch, Julius (1.)

18. 

19.  

20. 

21. 

22. 

 

 

In einem nicht immer hochklassigen aber spannenden Spiel besiegt die Rugbyunion die Berliner Grizzlies mit 29:27. Über die Dauer des Spiels steigerten sich die Gäste von Minute zu Minute in Kampfesgeist und Siegeswillen.

Das Spiel startete so wie es sich jeder im Vorfeld vorgestellt hatte, schon nach 12 Minuten lagen die Berliner mit zwei gelegten Versuchen 12:0 vorn. Diese 12 Punkte waren aber fast schon Geschenke der RU, zwei Pass- und Abstimmungsfehler nutzen die "Spieler der Hauptstadt" gnadenlos aus. Langsam rappelten sich die Unioner auf und konnten in der 20. Minute durch Ay zum Anschlußversuch einlaufen, Laetsch erhöhte sicher. In der 27. Minute konnte Eckdreiviertel Galster einen schönen Hintermannschaftsangriff zum 12.12 Ausgleich abschließen. Durch einige Konzentrations- und Tacklingfehler konnten die Gastgeber aber wieder mit zwei Versuchen zum 24:12 Halbzeitstand davonziehen. Spielerisch waren jetzt beide Teams auf Augenhöhe, wobei die Standards von der Rugbyunion dominiert werden konnten.

Der zweite Spielabschnitt sollte dann sehr spannend und aufregend werden. Mit zwei Versuchen der RU durch Schwarz (56.) und Langer (66.), die beide durch Laetsch erhöht werden konnten, lagen die Gäste nun 2 Punkte in Front. Nun wurde das Spiel vor allem von Seiten der Berliner zu ruppig geführt, was den Schiri dazu veranlasste die Gemüter mit einer gelben Karte für die Grizzlies zu beruhigen. Doch wie man es von den Grizzlies kennt, wenn ihr Spiel läuft, spielen sie ihren Stiefel runter, doch wenn sie ordentlich Gegenwehr spüren und eine Niederlage droht, greifen sie oft zu unfairen Mitteln, was ihnen auch heute den Sieg kosten sollte. In der 75. Minute übernahmen die Grizzlies wieder per Strafttritt die Führung. Von nun an kämpften die Spieler der RU um jeden Ball, was die Gastgeber wiederholt nur durch Regelverstöße stoppen konnte. In der 78. Minute konnte aber Laetsch per Straftritt die Führung zum 29:27 zurückholen. Mit der Niederlage vor Augen fingen bei den Grizzlies nun an die Fäuste zu fliegen, was in einer gelben Karte für die RU und einer gelben und roten Karte für die Grizzlies endete. Der letzte Straftritt wurde in die Gasse gekickt und der Auswärtssieg der Rugbyunion war besiegelt.

Andreas Vogel