Sponsoren

 

 

 

Rugbyunion - USV Jena 95:0

Rugbyunion - USV Jena
Immer einen Schritt zu schnell für den USV Jena...

Teamaufstellung:

1. Koenig, Tom

2. Sager, Ronny

3. Krause, Matthias

4. Purmann, Michael

5. Langer, Max

6. Schwarz, Steffen

7. Ehrlich, Tobias (C)

8. Schomacker, Rico

9. Wendt, Fabian

10. Schomacker, Carlo

11. Koch, Martin

12. Schlößer, Marco

13. Blihs, Alexander

14. Elke, Steffen

15. Mache, Alex

-------------------------------

16. Freer, Maik
     (40. für Schlößer)

17. Mbrim, Xavier
     (47. für Schomacker)

18. Hermann, Oliver
     (58. für Blihs)

19. Laetsch, Julius
     (47. für Sager)

20. Schmidt, Timo
     (40. für Elke)

21. Ay, Christoph
     (4. für Krause)

22. Bayer, Alex
     ()

 

Die Rugbyunion kam ihrer Favoritenrolle nach und besiegte die Gäste aus Jena deutlich mit 95:0. Der Sieg war vom Anfang bis zum Ende nie gefährdet, zu sehr war man überlegen.

Bereits mit dem Antritt der Gäste konterte man den USV aus und Stürmer Tom Koenig legte zum Ersten von insgesamt 15 Versuchen der Rugbyunion ab, die Erhöhung von ganz außen mißlang. In den Standards hatte Jena sogar kleine Vorteile doch konnten sie die Bälle nur sehr selten in raumbringende Angriffe verwerten. Bereits nach 10 Minuten hatte die Union den Bonuspunkt für vier gelegte Versuche eingefahren. In den Reigen der Versucheleger reihten sich Tom Koenig (2x), Steffen Elke, Fabian Wendt (2x), Marco Schlößer, Alex Mache, Carlo Schomacker und Christoph Ay ein. Fünf der 9 Versuche in der ersten Halbzeit konnte Wendt verwandeln und man trennte sich 55:0 zum Pausentee.

Zum und nach dem Seitenwechsel brachte der an der Seitenlinie verantwortliche Erik Schomacker einige frische Kräfte und bescherte den jungen Ruggern Spielpraxis. Die zweite Hälfte verlor etwas an Schwung, aber noch 6 weitere Versuche (Max Langer, Timo Schmidt, Tom Koenig und Fabian Wendt (jeweils 3 in diesem Spiel) und Julius Laetsch) und  5 Erhöhungen durch Timo Schmidt bescherten der Rugbyunion diesen deutlichen Sieg. Sehr erfreulich war der erste Versuch unseres FSJlers  Oliver Herrmann zwei Minuten nachdem er eingewechselt wurde. 

Damit ist die Hinrunde beendet, aber weiter gehts für die Rugbyunion schon am nächsten Samstag im Ligapokal. Gegner wird der RFC München sein, Ankick ist am 05.11.2016 um 14:00 Uhr in München.