Sponsoren

 

 

 

Veltener RC - Rugbyunion 15:14


Unzählige Gedränge bekam der Rugbyfan zu sehen...

Teamaufstellung:

1. Reichelt, Benjamin

2. Sager, Ronny

3. Krause, Matthias

4. Ehrlich, Tobias (C)

5. Langer, Max

6. Koenig, Tom

7. Bayer, Alex

8. Schomacker, Rico

9. Wendt, Fabian

10. Werk, Stefan

11. Elke, Steffen

12. Borchardt, Matthias

13. Schlößer, Marco

14. Blihs, Alexander

15. Schomacker, Carlo

----------------------

16. Laetsch, Julius
     (48. für Schomacker)

17. Ay, Christoph
     (40. für Reichelt)

18. Mbrim, Xavier
     ()

19. Herrmann, Oliver
     ()

20. Stephani, Raphael
     ()

21. Koch, Martin
     ()

22. 
     ()

 

In einem Spiel zweier schlecht spielenden Mannschaften gewinnt der Veltener RC das Oberhavel-Derby glücklich mit 15:14.

Im Vorfeld dieser Partie hofften beide Vereine an diesem Tag "Werbung für unseren Sport" zu machen, doch was dann den Zuschauern geboten wurde, war dann doch ganz magere Kost für den Rugbyfan. Anhaltender Regen trug nun auch nicht dazu bei, dass es ein ansehnliches Spiel werden würde.

Beide Mannschaften wollten diese Partie gewinnen und die Rugbyunion kam dabei etwas besser ins Spiel und konnte nach einem schönen Angriff punkten. Eckdreiviertel Steffen Elke brachte die RU per gelegten Versuch in Führung, welchen Gedrängehalb Fabian Wendt sicher zum 0:7 verwandeln konnte. Bis zur Halbzeit konnte Velten zwei Straftritte erfolgreich setzen und auf 6:7 verkürzen. Schwächen zeigte die Union vor allem in den Standards, eigene Gedränge und Gassen konnten nur selten gewonnen und so Angriffsbälle für die Hintermannschaft generiert werden.

Schomacker änderte in der Pause die Aufstellung im Sturm, um so in den unzähligen Gedrängen besser zu stehen. Das Spiel plätscherte wie der Regen nun zwischen den 22-Meter-Linien hin und her. Beide Teams waren nicht in der Lage brauchbare Angriffe vorzutragen, immer wieder Vorwürfe, kein Spielfluss kam zu Stande. In den offenen Gedrängesituationen verstand es Velten die Gäste immer wieder zu Fehlern zu zwingen und es hagelte Straftritte über Straftritte gegen die RU. Daher konnte sich Velten immer wieder aus ihrer Hälfte befreien. Mitte der zweiten Hälfte war es dann Wendt, der mit einem schönen Durchbruch einen Versuch mittig unterm Goal ablegen und erhöhen konnte. Wer nun dachte die RU spielte jetzt abgeklärter und ruhiger mit der 14:6 Führung im Rücken, sah sich getäuscht. Fortan häuften sich die Straftritte gegen die RU nochmals, was Velten immer wieder zu Befreiungstritten und die Möglichkkeit zu den Stangen zu setzen gab. Und es kam wie es kommen musste, drei weitere erfolgreich gesetzte Straftritte und Velten lag 15:14 vorn. Nach zweimal 36 Minuten pfiff der Schiri ab und Velten freute sich über den Derbysieg.

Diese äußerst unansehnliche Spiel gewann nicht die bessere Mannschaft, der knappe Sieg für Velten war glücklich, nicht ein Angriff brachte den Gastgeber in die Nähe des Malfeldes der RU. Es waren die vielen Fehler der Gäste, die zu den Straftritten führten und somit die Punkte für Velten möglich machten. Die Rugbyunion verliert dieses Spiel, weil man zu viele Regelfehler machte und undiszipliniert spielte, sonst hätte Velten keinen einzigen Punkt gemacht. Glückwunsch an Velten, hoffen wir alle, dass das Rückspiel im Frühjahr ansehnlicher wird.

Nächsten Sonnstag geht´s auf dem Rudolf-Harbig-Sportplatz gleich weiter gegen den Berliner RC 2. Ankick am 09.10.2016 ist um 14:00Uhr. Über zahlreiche Zuschauer und Fans würden wir uns wieder sehr freuen.