Sponsoren

 

 

 

Rugbyunion - RV Dresden 38:13

Rugbyunion - RV Dresden
Mit harten Tacklings war Dresden zu bremsen...

Teamaufstellung:

1. Krause, Matthias

2. Stephani, Raphael

3. Sager, Ronny

4. Ehrlich, Tobias (C)

5. Langer, Max

6. Schwarz, Steffen 

7. Bayer, Alex

8. Schomacker, Rico

9. Mache, Alex

10. Werk, Stefan

11. Neumann, Florian

12. Borchardt, Matthias

13. Schlößer, Marco

14. Blihs, Alexander

15. Wendt, Fabian

----------------------

16. Elke, Steffen
     (40. für Bayer)

17. Mbrim, Xavier
     (40. für Krause)

18. Laetsch, Julius
     (40. für Mache)

19. Ay, Christoph
     (50. für Stephani)

20. Reichelt, Benjamin
     (60. für Sager)

21. Schmidt, Timo
     (70. für Werk)

22. Freer, Maik
     (75. für Wendt)

 

Im zweiten Pflichtspiel der neuen Saison setzten sich die Männer der Rugbyunion Hohen Neuendorf gegen die Gäste aus Dresden mit 38:13 durch.

Das dieses Match schwerer werden würde, als die Auftaktpartie gegen den BSC war allen Spielern vorher klar und Spielertrainer Schwarz gab klar die Marschroute vor: "Von Anfang an voll konzentriert angreifen und geduldig bleiben." Es dauerte dann auch 11 Minuten bis die ersten Punkte eingefahren werden konnten, per gesetzten Straftritt durch Fabian Wendt. Fünf Minuten später glich Dresden auch per Straftritt aus. In der Folgezeit spielte sich das Spiel mehr oder weniger nur in der Spielfeldmitte ab, kein Team konnte die Verteidigung des Gegners punktebringend durchbrechen. Doch kurz vor dem Pausenpfiff vollendete Mache einen schönen Angriff zum Versuch, den Wendt von der Außenlinie zum Halbzeitstand von 10:3 erhöhte.

Nach der Pausenansprache von Manager Erik Schomacker legte die RU ein Schippe drauf und diesmal holte die Dritte Reihe zum Doppelschlag aus. Rico Schomacker in der 42.min und Steffen Elke drei Minuten später konnte jeweils ins Malfeld eintauchen und Wendt erhöhte wieder sicher zum 24:3 Zwischenstand. Die RU wollte jetzt den Bonuspunkt einfahren und zum zweiten Mal setzte sich Schomacker durch und brachte weitere Punkte auf die Anzeigetafel. Nachdem nun einige Wechsel bei der Rugbyunion anstanden, verkürzte Dresden per Straftritt und Versuch zum 31:13. Den Schlußpunkt dieser Partie setzten dann nochmal die Gastgeber. Nach schöner Vorarbeit durch Julius Laetsch konnte Marco Schlößer mittig unterm Dresdner Goal ablegen und Wendt erhöhte gewohnt sicher zum 38:13 Endstand.

Die Rugbyunion bedankt sich bei den zahlreichen Zuschauern und Fans für die Unterstützung am Spielfeldrand. Und genau diese Unterstützung brauchen wir nächsten Samstag wieder im Spiel gegen den starken RC Berlin Grizzlies.

Ankick auf dem Rudolf Harbig Sportplatz ist am Samstag, den 24.09.2016 um 15:00Uhr.