Sponsoren

 

 

 

Rugbyunion - RK03 Berlin 6:69


Bis 5m vor das Malfed des RK´s, weiter nicht...

Aufstellung:

  1. Reichelt, Benjamin

  2. Langer, Max

  3. Sager, Ronny

  4. Ehrlich, Tobias

  5. Renk, Michael

  6. Schwarz, Steffen

  7. Bayer, Alex

  8. Schomacker, Rico

  9. Menzel, Tilo

10. Werk, Stefan

11. Elke, Steffen

12. Borchardt, Matthias

13. Schlößer, Marco

14. Mache, Alex

15. Wendt, Fabian

------------------------------------

16. Schiller, Adrian
   (58. für Reichelt)

17. Krause, Matthias
   (65. für Sager)

18. Schomacker, Carlo

19. 

20. 

21. 

22. 

 
Im Vorfeld dieses Matches waren die Rollen klar verteilt, die Gäste von der Spree wollten die Nord-Ost-Meisterschaft klarmachen und die Rugbyunion wollte sich so gut es geht verkaufen. Bei einer Konstellation Tabellenführer gegen -letzten wurden beide Ziele erreicht. Der RK03 siegte bei bestem Rugbywetter deutlich mit 69:6 auf dem Rudolf-Harbig-Sportplatz.


Wie so oft in den letzten Spielen startete die RU gleich mit einem Gegenversuch in die Partie, der RK wollte gleich klarstellen, wie das Spiel hier und heute ablaufen soll. Wachgerüttelt stemmte sich der Gastgeber gegen dieses Ziel der Berliner. Im Gegenzug konnte Werk per Straftritt auf 3:7 verkürzen. Gegen die spielerische Klasse der Berliner Hintermannschaft half nur knallhartes Tackling, was leider oftmals nicht gelang und die Gäste ihr Punktekonto auf 21 hochschraubten. Dagegen konnte die RU nur zwei erfolgreiche Straftritte entgegensetzen. Nun gelang es, das Spiel für ca. 20 Minuten ohne Punkte zu gestalten, RK griff meistens an und die Unioner verteidigten erfolgreich. Kurz vor dem Seitenwechsel punkteten die Berliner noch mit zwei Versuchen zum Halbzeitstand von 6:33.

Der größte Schwachpunkt der Rugbyunion, das angeordnete Gedränge, zeigte sich diesmal besser aufgestellt. Es konnten mehr eigene Gedränge gewonnen werden und die Gassen klappten gut, um Bälle für die Hintermannschaft zu generieren. Einige schöne Angriffe konnten vorgetragen werden, aber leider nicht bis ins gegnerischen Malfeld. Mit zunehmender Spielzeit schwanden Kondition und Konzentration bei der Rugbyunion, was dazu führte, dass die Gäste noch sechs Mal per Versuch punkten konnten. Aber wie immer, hat sich die Rugbyunion nicht aufgegeben und gekämpft bis zur letzten Spielminute. Glückwunsch dem RK03 Berlin zur Nord-Ost-Meisterschaft. Der RU bleiben nun zwei Wochen Training bis zum Auswärtsspiel in Leipzig, das Gedränge stabilisieren und das erste Tackling muss sitzen. Mit der heute gezeigten Leistung und konsequentem Training, sind durchaus Punkte in der Messestadt möglich.

Andreas Vogel