Sponsoren

 

 

 

RK03 Berlin - Rugbyunion 71:8


Der Trainer sah zwei völlig verschiedene Halbzeiten...

Aufstellung:

1. König, Tom

2. Krause, Matthias

3. Reichelt, Benjamin

4. Schiller, Adrian

5. Renk, Michael

6. Ehrlich, Tobias (C)

7. Schwarz, Steffen

8. Haase, Elias

9. Browne, Kyle

10. Schomacker, Carlo

11. Laetsch, Julius

12. Schlößer, Marco

13. Werk, Stefan

14. Schmidt, Timo

15. Wendt, Fabian

-------------------------------------

16. Grabow, Marcel
   (2. für Krause)

17. Stephani, Raphael
   ()

18. Sager, Ronny
   (59. für Haase)

19. Sankeralli, Maurice
   (18. für Browne)

20. Mache, Alexander
   ()

21.
   ()

22.
   ()

 

Die Rugbyunion Hohen Neuendorf verliert im fünften Saisonspiel mit 71:8 gegen den Tabellenzweiten RK03 Berlin und verbleibt weiterhin auf dem sechsten Tabellenplatz vor dem RC Leipzig und dem Hamburger RC. Nach einer guten ersten Halbzeit und einigen Verletzungen konnte man das Tempo des Gegners nicht mehr mitgehen und fing sich in der zweiten Hälfte 52 Punkte.

Die Ausgangssituation beider Mannschaften war denkbar unterschiedlich. Die Rugbyunion hat derzeit mit einigen Verletzungen zu kämpfen und Trainer Bonanno konnte deshalb wieder nur 20 Mann aufbieten. Das Ziel der Underdogs aus Brandenburg war, sich achtbar aus der Affäre zu ziehen und die guten Ansätze im Angriff aus dem letzten Heimspiel weiter zu vertiefen.

RK03 wollte nach einer Woche Spielpause wieder gut aus den Startlöchern kommen, um beim Kampf um die Tabellenspitze mitzumischen. Bis auf zwei Nationalspieler war der Kader voll besetzt und die Berliner gingen optimistisch in die Partie.

Bei bestem Wetter und vor einer mäßig gefüllten Berliner Kulisse begannen beide Mannschaften eine erste Hälfte, die bis kurz vor Schluss offen bleiben sollte. Entgegen der letzten Spiele stand die RU auch in den Gassen und Gedrängen gut, gute Verteidigung sorgte zudem dafür, dass die Gastgeber lang den Weg ins Malfeld nicht fanden. Dem ersten Versuch der Berliner in der 20. Minute zum 5:0 folgte leider die verletzungsbedingte Auswechslung von Gedrängehalb Kyle Browne, der im zweiten Spiel für die RU bis hierher wieder überzeugen konnte. Trotz der Umstellungen hielt die Union jedoch weiter gut dagegen und belohnte sich sogar mit einem Dropkick in der 35. Minute durch Carlo Schomacker zum 5:3. Erst in den letzten zwei Minuten der ersten Hälfte gelang dem unsicher auftretenden RK 03 ein Doppleschlag zur 19:3 Pausenführung.

In der zweiten Hälfte schwanden jedoch die Kräfte und die Hausherren erhöhten das Tempo, so dass sie in den ersten 27 Minuten 6 Versuche erzielten und 5 davon erhöhten. Der RK war deutlich gewillt, sein ganzes Können zu zeigen, um die enge erste Halbzeit hinter sich zu lassen. Erst in der 74. Minute gelang Carlo Schomacker mit einem nicht erhöhten Versuch der Ehrenversuch zum Zwischenstand von 59:8, bevor RK mit einem weiteren Doppelschlag auf das Endergebnis erhöhte. Ein weiterer Wermutstropfen war die Verletzung von Nr. 8 Elias Haase.

Die RU zeigte an diesem Tag zwei Gesichter, von denen eines optimistisch stimmt. Kampf und Standardsituationen aus der ersten Halbzeit stimmten, man konnte den Favouriten überraschend lange ärgern. Nun gilt es, den Mund abzuputzen und die kommenden zwei Wochen als Vorbereitung auf das Spitzenspiel gegen den direkten Abstiegskonkurrenten RC Leipzig zu nutzen.

Paul Günther