Sponsoren

 

 

 

Rugbyunion - Hamburger RC 17:16

Rugbyunion - Hamburger RC
Freude über den knappen Sieg...

Aufstellung:

1. Langer, Max

2. Sager, Ronny

3. Reichelt, Benjamin

4. Ehrlich, Tobias (C)

5. Renk, Michael

6. Borchardt, Matthias

7. Günther, Paul

8. Haase, Elias

9. Schmidt, Timo

10. Schomacker, Carlo

11. Wendt, Fabian

12. Mache, Alexander

13. Schlößer, Marco

14. Blihs, Alexander

15. Werk, Stefan

-------------------------------------

16. Grabow, Marcel

17. Krause, Matthias (65.)

18. Koenig, Tom (65.)

19. Osario, Santiago (29.)

20. Zyparth, Paul (38.)

21. Leatsch, Julius

22. Neumann, Florian

 

Da war es wieder, das ganz knappe Spiel gegen den Hamburger RC. Die Rugbyunion feiert ihren ersten Sieg mit 17:16 in der neu formierten ersten Liga mit einem Herzschlagfinale. Damit platzierte die Union sich vorerst im Tabellenmittelfeld und machten einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Unter dem lange aufgestauten Jubel von Fans und Spielern entschied ein Straftritt in der letzten Minute eine spannende, wenn auch nicht hochklassige Partie. Die Tradition der engen Heimspiele gegen Hamburg wurde damit weitergeführt, bereits 2013 war eine Partie mit 15:14 in der letzten Spielsekunde gewonnen worden.

Von Anfang an wollte die Rugbyunion auf Sieg spielen und konnte sich in den ersten 20 Minuten in der Hälfte des HRC´s festsetzen. Mehrere Einlaufchancen wurden aber meist 5m vor dem Malfeld gestoppt. In den offenen Gedrängesituationen agierten beide Mannschaften oftmals zu unsauber, sodass es viele Straftritte hagelte. Zunehmend kamen dann auch die Gäste in Fahrt, doch beide Verteidigungslinien hielten ihr Malfeld sauber. Lediglich Punkte durch gesetzte Straftritte verbuchten beide Teams auf der Anzeigetafel, 2x Rugbyunion und 1x Hamburg.

Die zweite Halbzeit wurde dann mit einsetzenden Regen etwas zerfahrener, mit vielen Gedrägen, aber endlich fielen nun auch Versuche. Den ersten Versuch für die RU konnte Alexander Blihs in der 45.Min. vollenden. Der HRC konnte dies aber postwendend 3 Min. später ausgleichen. In der 55. Min. glichen die Hamburger per Straftritt zum 11:11 aus. Spätestens jetzt war allen Spielern und Zuschauern klar, das wird heute wieder ein ganz knappes Ding. Chronologisch gesehen sah es dann folgendermaßen aus: 77.Min. Straftitt RU 14:11, 80. Min. Versuch HRC 14:16, 83 Min. Straftritt RU 17:16. Die Freude über den Sieg bei der RU war groß, die Niederlage für die Hamburger natürlich umso bitterer.

Am Ende hatte die Rugbyunion das Glück auf ihrer Seite, hatte man doch letzte Saison immer Pech in den knappen Partien. "Wir konnten unser spielerisches Potenziel nur selten entfalten und in den Standardsituationen wie Gedränge und Gasse wirkten wir etwas ideenlos und konnten den eigenen Angriffen keine stabile Plattform bieten." so Mannschaftssprecher Paul Günther. In der Verteidigung war man wieder gewohnt sicher. "Spielerisch ist noch Luft nach oben, doch unterm Strich haben wir gewonnen, dass war das Wichtigste“, so Kapitän Tobias Ehrlich nach dem Schlusspfiff.

Nächste Woche geht die Reise nach Hamburg zum FC St.Pauli, will man dort auch mithalten, muß man unter der Woche weiter gut trainieren und am Wochenende eine Schippe mehr auflegen.

Text: Andreas Vogel / Paul Günther